Lebendiges Holz für unsere Düfte – Teil II

Es gibt Neuigkeiten aus der Werkstatt von Dufthandwerk. Wir waren wieder kreativ.

Tadaa! Darf ich vorstellen – unsere Duftstein-Säulen aus Holz. Sie sind passend für 5 bzw. 10 ml ätherisch Öl-Fläschchen mit einem Bodendurchmesser bis zu 27 mm. Wir bieten zwei Varianten an – einmal als Tischaufsteller und einmal als Holz-Säule. Manche mit, manche ohne Rinde. Bei beiden Varianten ist der Duftstein bereits enthalten. Aber das ist noch nicht alles. Handgesiedete Seifen brauchen eine schönen (Abtropf-) Rahmen und den bieten wir euch jetzt auch an: Seifenschalen aus Holz mit halbrunden Glasperlen.

Ein Duftstein ist die leise und intime Variante einer Raumbeduftung. Der Wirkradius ist sehr gering und bietet sich in Situationen an, wo man den Duft nicht weit streuen und lieber “bei sich” halten möchte wie z.B. am Büro-Arbeitsplatz, am Lernort, am Nachtkästchen, am stillen Örtchen. Es reichen oft, je nach verwendetem ätherischen Öl, 2-3 Tropfen aus um eine sehr intime und dezente Beduftung zu ermöglichen. Es kann natürlich auch nachgeträufelt werden. Es empfiehlt sich bei einer Duftausrichtung zu bleiben, damit sich auf dem Duftstein keine Duft-Kakophonie bildet. Vanille, Benzoe und Tonka schmiegen sich an die meisten anderen ätherischen Öle an. Wer kein Einzelöl benutzen möchte kann natürlich auch zu ätherischen Duftmischungen greifen.

Handgesiedete Seifen sollten immer gut abtropfen und abtrocknen können. Genau für diesen Zweck sind unsere Seifenschalen konzipiert. Holz ist ein lebendiges Produkt und möchte gerne auch so behandelt werden. Das bedeutet, dass die Schalen ab und zu mit Wasser gereinigt werden sollten und wer es dann nach dem Durchtrocknen besonders gut mit ihnen meint darf sie auch mit ein wenig fettem Öl (Olivenöl z.B.) streicheln. Nur wenig davon reicht völlig aus. Die Seifenschale dankt dies mit längerer Lebensdauer und erstrahlt nach solch einer Behandlung wieder in frischem Glanz.


Duftstein-Säule

Durchmesser des Loches für die Ätherisch-Öl-Flasche: 27 mm
Bearbeitung: geschliffen und geölt
Features: incl. Duftstein
Preis: 19,50 €
+ Porto und Verpackung

Duftstein- Tischaufsteller

Durchmesser des Loches für die Ätherisch-Öl-Flasche: 25 mm
Bearbeitung: geschliffen und geölt
Features: incl. Duftstein und Filzgleiter
Preis: 16,50 €
+ Porto und Verpackung

Mehr (und andere) Tischaufsteller findest du hier.

Seifenschalen

Durchmesser der Schale: ca. 8-10 cm (kann je nach Astdurchmesser natürlich variieren)
Bearbeitung: geschliffen und geölt
Features: Glassteine und Füße
Preis: 15,00 €
+ Porto und Verpackung

Besonderes (coronabedingtes) Angebot

Da dieses Jahr (und auch noch das kommende Frühjahr) alle Seminare ausgefallen sind, hab ich mich entschlossen meine Vorräte, die ich natürlich nicht aufbrauchen konnte, hier mit anzubieten. Ich würde mich sehr freuen, wenn die ätherischen Öle und/oder eine Duftstein-Säule in euren Haushalt einziehen dürfte. Ihr erhaltet natürlich (außer bei dem neuen Raumduft von WADI) einen kleinen Rabatt darauf.

Ich biete also folgende ätherische Öle an (so lange der Vorrat reicht – das soll kein Dauerzustand werden):

Firma Maienfelser:
Geranium “Bourbon”
Geranium graveolens var. bourb.
5 ml
statt 10,50 € für 9,50 €

Ylang-Ylang I, bio
Cananga odorata
5 ml
statt 11,00 € für 9,90 €

Orangenblätter 1a, bio
Citrus aurantium
10 ml
statt 13,00 € für 11,90 €

Orangenblüten, bio
Citrus aurantium
1 ml
statt 27,00 € für 24,50 €

Pomelo
Citrus grandis
3 ml
statt 9,00 € für 8,10 €

Firma WADI:
Linaloeholz
Bursera delpechiana
10 ml
statt 9,10 € für 8,20 €

Atlaszeder, bio
Cedrus atlantica
10 ml
statt 6,50 € für 5,90 €

Benzoe Siam 60% in alc.
Styrax tonkinensis
10 ml
statt 7,50 € für 6,70 €

Weißtanne
Albies alba
10 ml
statt 6,90 € für 6,20 €

Rosmarin, bio
Rosmarinus officinalis ct. cineol
10 ml
statt 7,90 € für 7,20 €

Teebaum, bio
Melaleuca alternifolia
10 ml
statt 7,80 € für 7,10 €

Bergamotte, bio
Citrus bergamia
10 ml
statt 12,00 € für 10,80 €

Rosengeranie “Bourbon”, bio
Pelargonium graveolens
5 ml
statt 9,90 € für 9,00 €

Duftmischung “Nordstern”
mit Blutorange, Clementine, Grapefruit, Douglasie, Sibirische Fichte, Weihrauch, Ho-Blätter, Benzoe, Gewürznelke
5 ml
für 9,90 €

Firma Oshadhi
Lemongrass, bio
Cymbopogon flexuosus
5 ml
statt 5,50 € für 5,00 €

Lavendel Hochland, bio
Lavandula angustifolia
5 ml
statt 5,30 € für 4,80 €

Tonka , bio, 30%, gelöst in Alkohol
Dipteryx odorata
3 ml
statt 13,80 € für 12,50 €

Cajeput, bio
Melaleuca leucadendron
5 ml
statt 5,00 € für 4,50 €

Pfefferminze, bio
Mentha piperita L. var piperita
5 ml
statt 8,30 € für 7,50 €

Da wir noch kein Shop-System implementiert haben läuft die Bestellung einfach per Mailanfrage. Versendet wird sobald das Geld auf meinem Konto eingegangen ist. Ich bitte um Verständnis für Vorkasse.

Bitte gib bei der Bestellung an welches Stück du möchtest, die Anzahl und an welche Adresse versendet werden soll. Du erhälst von mir eine handgefertigte Bestätigungsmail – hier ist noch nichts automatisiert.

Kommt alle gut durch den Winter und bleibt gesund!


Mit drei ätherischen Ölen durch den Winter

Kennt ihr das auch? Ihr möchtet gerne ein Rezept für einen Erkältungsbalsam, googelt rum und findet dazu auch zig Rezepte, aber die Zutatenliste ist ellenlang. Ganz genauso kann es dir gehen, wenn du Tipps zur Raumbeduftung suchst oder Vorschläge zur Erkältungsprophylaxe.

Heute möchte ich dir zeigen, dass schon drei ätherische Öle reichen, um gut durch den Winter zu kommen. Die Rezepte sind bewusst einfach gehalten, damit sich niemand durch eine ellenlange Zutatenliste abschrecken lässt. 🙂 Ich habe mich für folgende drei ätherische Öle entschieden: Cajeput, Zitrone und Bergamotte. Alle drei ätherischen Öle sind Kopfnoten und gut für einen Diffusor oder die Duftlampe geeignet. Keiner dieser Düfte klebt den ganzen Tag an deinem Körper – du erhälst zarte Duftimpulse, die dich gut durch den Winter bringen können.

Cajeput (Melaleuca leucadendra oder Melaleuca cajeputi)
Cajeput stammt aus der Familie der Myrtengewächse und sein Duftprofil ist frisch, klärend, hell und klar. Riecht man an einem Cajeputfläschchen kommen einem sofort Assoziationen, wie Erkältungsbalsam, Schnupfen, freies Atmen oder auch Hustenbonbon.
Der Hauptinhaltsstoff, das 1,8 Cineol, ist ein Oxid. Es ist das ätherische Öl in Erkältungs- und Schnupfenzeiten, das auch schon bei Kindern eingesetzt werden kann (natürlich in sehr niedriger Dosierung).
Cajeputöl ist durchblutungsfördernd, schmerzlindernd, in niedriger Dosierung schleimlösend und ist sehr hilfreich in der Prophylaxe von Erkältungskrankheiten. Es kann also recht breit eingesetzt werden und in entsprechender Dosierung auch von Kindern ab 1 Jahr bereits genutzt werden. Siehe dazu auch die Dosierungsempfehlungen auf der Seite von Aromamama, die von Sabrina Herber und Eliane Zimmermann gepflegt wird.

Zitrone (Citrus limonum)
Die Zitrone gehört zu den Rautengewächsen und ihr Duftprofil ist zitronig, frisch, belebend und aufmunternd. Da das ätherische Zitronenöl (meist) kaltgepresst wird kennt eigentlich jeder diesen Duft. Rieche an einer Zitronenschale und du hast den Geruch des ätherischen Öles in der Nase (nur etwas dezenter). Das ätherische Öl enthält bis zu 95% Monoterpene. Das macht das Öl hautreizend. In entsprechender Verdünnung kannst du das natürlich umgehen. Aber meine bevorzugte Anwendung in der Winterzeit ist die Raumbeduftung mittels dieses ätherischen Öles. Zitronenöl kann die Keimlast in der Luft verringern und sorgt gleichzeitig durch seinen erfrischenden Duft für gute Laune. Das ist eine große Stärke dieses ätherischen Öles und macht es zu einem idealen Begleiter während der Winterzeit.

Bergamotte (Citrus aurantium sep. bergamia)
Die Bergamotte stammt aus der Familie der Rautengewächse wie die Zitrone auch. Fast jeder kennt den Duft der Bergamotte. Im Kölnisch Wasser ist es enthalten und der Earl Grey Tee wird damit beduftet. Die Zitrusfrucht wird vor allem wegen ihres Duftes angebaut. Nur ein kleiner Landstrich in Kalabrien, Italien, ist das Hauptanbaugebiet. Es gibt noch ein paar andere Gegenden, in denen die Bergamotte angebaut wird – die Qualität aus Kalabrien gehört aber zu den besten. Das ätherische Öl der Bergamotte wird gerne als Lichtbringer bezeichnet. Das in Spuren enthaltene Methylanthranilat hat eine starke antidepressive Wirkung. Linalylacetat und Linalool machen dieses Öl  zu einem hautfreundlichen Produkt. Doch Vorsicht bei Sonneneinstrahlung! Die enthaltenen Furocumarine wirken fotosensibilisierend. Ein Sonnenbad sollte also vermieden werden, wenn wir uns mit Bergamotte-Öl verwöhnen möchten. Zusätzlich zu diesen stimmungsaufhellenden Eigenschaften dieses ätherischen Öles wirkt die Bergamotte antibakteriell und antiviral und macht sie so zu einem Duft, der sowohl auf der körperlichen als auch auf der psychischen Ebene stark unterstützend sein kann.

Sowohl für das Zitronenöl als auch für das Bergamotteöl gilt:
Diese ätherischen Öle werden durch Pressung gewonnen, nicht durch Wasserdampfdestillation wie die meisten ätherischen Öle. Daher sollte hier besonders auf kontrolliert biologische Ware geachtet werden. Insektizide und Pestizide gelangen bei diesem Verfahren sehr viel leichter in das Endprodukt.

Rezepte

Raumbeduftung
Es gibt verschiedene Möglichkeiten einen Raum zu beduften. Ein Diffusor, Vernebler, ein Duftstein, eine Duftlampe, ein nasses Handtuch auf der Heizung – all dies sind Möglichkeiten einen Raum zu beduften. Es kommt auch auf die Größe des Raumes an für welche Möglichkeit man sich entscheidet. Je größer der Raum, desto eher sollte man zu einem Diffusor greifen. Je kleiner und intimer, desto eher eignen sich Duftsteine oder Duftlampen mit einer Kerze. Auch der Geräuschpegel spielt eine Rolle. Für mich muss z.B. im Schlafzimmer eine Beduftung vollkommen geräuschlos ablaufen. Da bieten sich dann eher Duftlampen mit einer Kerze, ein Duftstein auf dem Nachttischchen oder das Handtuch über der Heizung an. Je nach Raumgröße (und verwendetem ätherischen Öl) sollten drei bis sieben Tropfen für eine Beduftung ausreichend sein. Es empfiehlt sich grundsätzlich mit wenigen Tropfen anzufangen, den bedufteten Raum zu verlassen und nach kurzer Zeit wieder zu betreten. Ist dann der Duft ganz zart wahrnehmbar ist die Dosierung richtig. Bei der Raumbeduftung sollte niemals dauerbeduftet werden. Duftpausen also unbedingt einplanen.
Hier würde ich sowohl Zitronen- als auch Bergamotteöl zur Beduftung empfehlen, weil beide Öle olfaktorisch punkten können. Beide ätherischen Öle können sowohl einzeln als auch in Kombination eingesetzt werden. Wer Cajeput zu seinen Lieblingsdüften zählt darf natürlich auch gerne dieses ätherische Öl zur Raumbeduftung einsetzen.

Xylit- oder Zuckerkügelchen
Zutaten:
1 Braunglasfläschchen, 5 ml, mit Globuli-Verschluss
1 Tropfen ätherisches Bergamotteöl (lebensmittelzertifiziert)
1 Tropfen ätherisches Zitronenöl (lebensmittelzertifziert)
Birkenzuckerkügelchen, Größe  3

Man nehme ein 5 ml Braunglasfläschchen, träufle da hinein jeweils ein Tropfen Bergamotte und ein Tropfen Zitrone und schwenke das Glas ein wenig, so dass die Seitenwände mit den zwei Tröpfchen benetzt sind. Nun füllt man das Glas mit Xylit-(=Birkenzucker) Kügelchen auf, schüttelt es ordentlich durch und wartet so fünf bis zehn Minuten, bis die Kügelchen den Geschmack der ätherischen Öle aufgenommen haben. Bitte hier auf lebensmittelzertifizierte ätherische Öle zurückgreifen, wie z.B. von Vegaroma.

Zwei bis drei der Kügelchen kann man zur Prophylaxe während der S-Bahn-Fahrt dann im Mund zergehen lassen.

Beduftete Papiertaschentücher
Du kannst auch deine Papiertaschentücher beduften. Einfach einen einzigen Tropfen ( Cajeput, Zitrone oder Bergamotte) in die Mitte der Packung auf die Tempos geben. Nach einer Minute schon duften deine Taschentücher danach. Du kannst nun solch ein Duft-Taschentuch entweder tatsächlich zum Nase putzen verwenden oder einfach als Riech-Tuch unter deine Nase halten.

Gurgelsalz
Dazu wird auf einen halben Teelöffel naturbelassenes Salz 1 Tropfen von ätherischem Zitronenöl (oder Cajeput, Bergamotte) gegeben und diese Mischung dann in ein lauwarmes Glas Wasser gegeben und nach dem Auflösen des Salzes kann damit gegurgelt werden.

Brustbalsam oder -öl
Einen schnellen Erkältungsbalsam kannst du mit Kokosfett herstellen. Das haben viele zuhause im Kühlschrank zum Braten. Für eine Einmalanwendung mischst du einen guten Teelöffel voll Kokosfett mit zwei Tropfen Cajeput, einem Tropfen Zitrone und einem Tropfen Bergamotte.
Hast du kein Kokosfett zur Hand kannst du auch zum Olivenöl greifen, das zusätzlich noch einen wärmenden Effekt hat. Hier mischst du einen Teelöffel voll Olivenöl mit zwei Tropfen Cajeput und je einem Tropfen Zitrone und Bergamotte.

Nasenbalsam oder -öl
Um Viren und Bakterien den Eintritt in den Körper zu erschweren kann ein Nasenbalsam sehr hilfreich sein. Hier würde ich nur zum ätherischen Cajeputöl greifen, weil sowohl Zitronen- als auch im besonderen Maße das Bergamotteöl an sonnenexponierten Stellen fotosensibilisierend wirken können. Hier kannst du ebenfalls entweder Kokosfett oder Olivenöl verwenden.
1 Teelöffel Kokosfett, 4 Tropfen ätherisches Cajeputöl ODER
1 Teelöffel Olivenöl, 4 Tropfen ätherisches Cajeputöl
Von dieser Mischung braucht man nur ganz wenig auf dem Nasenrücken und den Nasenflügeln zu verteilen. Hier bräuchtest du also ein kleines Gefäß in dem du die Mischung aufbewahrst. Übrigens: die Mischung ist auch wunderbar als Prophylaxe geeignet, während man z.B. im öffentlichen Nahverkehr unterwegs ist. Auch das Atmen unter einem Mund-Nase-Schutz ist so deutlich angenehmer.

Riechsalz
Riechsalz ist eine ganz einfache Methode um einen Duft für unterwegs immer in der Tasche dabei zu haben. Dazu füllst du eine 5 ml Braunglasflasche mit naturbelassenem Salz auf und gibst ca. 5 Tropfen ätherischen Öles dazu. Hier kannst du deiner (Duft-) Vorliebe freien Lauf lassen und sowohl alle drei ätherischen Öle einsetzen, als auch nur eines dieser Öle verwenden. Leere ätherisch-Öl-Flaschen enden bei mir übrigens meist als Riechsalz – so wird auch noch der letzte Tropfen dieser wertvollen Substanzen genutzt.

Tischaufsteller für drei ätherische Öle
Werbung in eigener Sache
Und möchtest du nun deine drei ätherischen Öle auch schön aufbewahren bieten sich hier meine Tischaufsteller dazu an.

Durchmesser der Löcher: 25 mm
Bearbeitung: geschliffen und geölt
Features: Filzgleiter
Preis: Eröffnungsangebot bis zum 10.12.2020 12,00 € (danach 15,00 €)
+ Porto und Verpackung

Da wir noch kein Shop-System implementiert haben läuft die Bestellung einfach per Mailanfrage. Versendet wird sobald das Geld auf meinem Konto eingegangen ist. Ich bitte um Verständnis für Vorkasse.

Mehr dieser Tischaufsteller findest du hier.

Kommt alle gut durch den Winter und bleibt gesund!

Vielen Dank an: Bild “Geeister Ast” von Jorge Guillen auf Pixabay


Lebendiges Holz für unsere Düfte

Dufthandwerk geht neue Wege.

Dieses Jahr hatte/hat es in sich. Viele Lebensentwürfe wurden auf den Kopf gestellt. Bei Dufthandwerk war das nicht anders. Neue Lebensumstände brauchen neue Konzepte.

Mein Mann hat mir schon oft schöne Dinge aus Holz hergestellt, die ich auch gerne gezeigt habe. Und jedesmal kam die Frage auf, ob er das denn nicht auch für andere machen könnte. Und jetzt kann ich sagen: Ja, er kann und möchte das auch gerne tun.

Dufthandwerk bietet also ab sofort Einzelstücke an zur Duftpräsentation. Auf dem Tisch oder an der Wand – jedes Stück ein Unikat. Alle Holzgestelle sind geschliffen und geölt. Wir verwenden heimisches Holz und arbeiten MIT dem Holz. Das bedeutet, dass Äste enthalten sein dürfen, Astlöcher und sogar der Borkenkäfer darf bei unseren Hölzern seine malerischen Bahnen durch das Holz zeigen.

Da wir noch kein Shop-System implementiert haben läuft die Bestellung einfach per Mailanfrage. Versendet wird sobald das Geld auf meinem Konto eingegangen ist. Ich bitte um Verständnis für Vorkasse.

Voilà – hier sind die ersten Stücke aus unserer Duftwerkstatt. Wir fangen mit den Tischaufstellern an. Da jedes Stück ein Unikat ist kann deine Bestellung etwas von dem Bild abweichen. Und natürlich verkaufen wir ohne Inhalt. Bitte vergewissere dich auch, dass deine Fläschchen den richtigen Durchmesser haben. Wir haben bei unseren Testbestückungen festgestellt, dass z.B. die Fläschchen der Firma Eschgfeller einfach einen Ticken mehr Durchmesser haben. Um hier Enttäuschungen zu vermeiden bitte auf unsere Empfehlung achten. Danke. 🙂

Tischaufsteller, 3-Loch, für ätherische Öle, 5 und 10 ml

Durchmesser der Löcher: 25 mm
Bearbeitung: geschliffen und geölt
Features: Filzgleiter
Preis: Eröffnungsangebot bis zum 10.12.2020 12,00 € (danach 15,00 €)
+ Porto und Verpackung

Tischaufsteller, 5-Loch, für ätherische Öle, 5 und 10 ml

Durchmesser der Löcher: 25 mm
Bearbeitung: geschliffen und geölt
Features: Filzgleiter
Preis: Eröffnungsangebot bis zum 10.12.2020 15,00 € (danach 18,00 €)
+ Porto und Verpackung

Tischaufsteller, 12-Loch, für ätherische Öle, 5 und 10 ml

Durchmesser der Löcher: 25 mm
Bearbeitung: geschliffen und geölt
Features: Filzgleiter
Preis: Eröffnungsangebot bis zum 10.12.2020 19,00 € (danach 23,00 €)
+ Porto und Verpackung

Tischaufsteller, 2- oder 3-Loch, für Hydrolate, 50 und 100 ml Glasflasche

Durchmesser der Löcher: 50 mm
Bearbeitung: geschliffen und geölt
Features: Filzgleiter
Preis: Eröffnungsangebot bis zum 10.12.2020
Für 2-Loch-Aufsteller 12,00 € (danach 15,00 €)
Für 3-Loch-Aufsteller 15,00 € (danach 18,00 €)
+ Porto und Verpackung

Und hier geht’s zum Teil II “Lebendiges Holz für unsere Düfte”.

Gerne fertigen wir natürlich auch spezielle Tischaufsteller (mehr Löcher, bestimmte Länge, anderer Lochdurchmesser, etc). Anfragen bitte per Mailformular.
Bitte gib bei der Bestellung an welches Stück du möchtest, die Anzahl und an welche Adresse versendet werden soll. Du erhälst von mir eine handgefertigte Bestätigungsmail – hier ist noch nichts automatisiert.

Ich freue mich.


Harzsalbe

Unsere Hände werden zur Zeit sehr strapaziert. Wir waschen uns öfter als sonst die Hände. Wir benutzen Desinfektionsspray oder-gele. All diese Maßnahmen dienen dazu die Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus geringer zu halten und sind sicher gut zu heißen.

Aber wie geht es euren Händen dabei? Habt ihr auch schrundige Hände, trocken, gerötet, strapaziert? Meine sind es. Sehr.

Die Harzsalbe wird eigentlich als Schrunden- und Zugsalbe genutzt, aber sie tut eben auch wohltuende Dienste bei sehr beanspruchten, sehr spröden Hände.

Als ich vor ein paar Tagen in unserer Weiherhütte war haben die Lärchenbretter Harz ausgesondert. Dieses Harz habe ich mir auf meine geschundenen Hände geschmiert und einen Ringelblumenbalsam mit ein wenig Aloe Vera-Gel darüber gegeben, Baumwollhandschuhe drübergezogen und mich am nächsten Tag darüber gefreut, dass meine Hände wieder etwas erholter aussahen als die Wochen davor. Da die Lärchenbretter ja nicht ständig Harz absondern bin ich heute mit einem Baumwollsäckchen in unseren Wald gewandert auf der Suche nach harzenden Nadelbäumen und mit ca. 40 Gramm Harz nachhause gekommen.

Bitte achtet beim Harzsammeln darauf, dass ihr dem Baum nur wenig entnehmt. Er braucht ja dieses Harz um eine Wunde zu verschließen. Sucht lieber mehr Bäume auf als nur von einem einzigen Baum zu ernten. Seht davon ab die Wunde des Baumes auszuräubern, sondern konzentriert eure Suche lieber nach den harzigen Stellen, die am Baum entlanglaufen. So darf der Baum weiter seine Wunde schützen und ihr entnehmt nur überschüssiges Harz.
Ein weiterer Vorteil des Selbersammelns ist der Waldspaziergang an sich. Genießt die Düfte um euch rum, lasst euch Zeit zum Sammeln, bedankt euch bei den Bäumen für ihre Gaben.
Wer derzeit nicht rauskommt in den Wald, kann natürlich auch Harz bestellen. Meistens wird Kiefernharz angeboten.

Was ist eine Harzsalbe (oder auch Pechsalbe)?
Ganz einfach ausgedrückt ist dies eine Salbe, die aus Harz, einem fetten Öl und Bienenwachs besteht. Bei der Zusammensetzung kann man immer etwas variieren, aber das Grundprinzip bleibt gleich. Man braucht ca. doppelt so viel fettes Öl als das Harz, das man gesammelt hat. Auf 10% der Harz-Öl-Menge berechnet man das Bienenwachs, das für die Festigkeit der Salbe sorgt.

Bei mir waren es heute 37 Gramm Harz. Also brauche ich dazu die doppelte Menge an fettem Öl – also 74 Gramm. Meine Wahl fiel heute auf Jojobaöl, Callophyllumöl und Lanolin anhydrid. Das ergibt dann eine Gesamtmenge von 111 Gramm (Harz + Ölmischung). Davon 10% ergibt 11 Gramm Bienenwachs.

Mein genaues Rezept lautete:
37 Gramm Harz (frisches und altes gemischt)
10 Gramm Callophyllumöl
10 Gramm Lanolin anhydrid
54 Gramm Jojobaöl
11 Gramm Bienenwachs

Zubereitung:
Harz in ein Baumwollsäckchen geben und dieses dann in ein Marmeladenglas geben. Denkt daran, dass ihr dieses Glas nicht mehr völlig sauberbekommt. Darüber die Ölmischung schütten und alles im Wasserbad für ca. eine Stunde leicht simmern lassen. Das Harz löst sich im Öl so gut wie komplett auf. Das Baumwollsäckchen hält Holzreste und andere unerwünschte Beigaben zurück. Nach dieser Zeit entnimmt man das Baumwollsäckchen und drückt es etwas aus. Wer ganz auf Nummer Sicher gehen möchte filtert nun das Öl-Harzgemisch nochmal z.B. mit einer Feinstrumpfhose. Ich geb’s zu – ich mach das nicht. Mir reicht mein Baumwollsäckchen als Filtermethode völlig aus. Mir ist auch noch nie eine Harzsalbe verdorben. Nun darf das Bienenwachs mit zum Harz-Öl-Gemisch. Wieder ins Wasserbad und so lange simmern lassen, bis das Bienenwachs vollständig aufgelöst ist. In saubere Tiegel abfüllen, erkalten lassen. Fertig.

Fertige Harzsalbe.

Variationen:
Geeignete fette Öle sind z.B. Jojobaöl, Olivenöl, Callophyllumöl (in geringer Menge), Rapsöl, Wiesenschaumkrautöl – alle Öle sollten oxidationsstabil sein.

Ein Anteil Lanolin anhydrid in der Ölmischung sorgt dafür, dass du einen Emulgator (und zusätzlich einen sehr pflegenden Bestandteil) dabei hast.

Geeignete ätherische Öle sind z.B. Lavendel, Karottensamen, Rosengeranie, Patchouli, Palmarosa oder Linaloeholz. 2 Tropfen ätherischen Öles auf ca. 10 Gramm Gesamtmenge deiner Mischung (incl. dem Bienenwachs).

Bienenwachsalternative ist z.B. Beerenwachs, das du 1:1 austauschen kannst. Die härteren Wachse wie Candelilla- oder Carnaubawachs können ebenso genutzt werden. Dann aber nur zu einem Anteil von 5% der Harz-Ölmischung.

Geeignete Kräuter oder Blüten, die du in die Simmermischung dazugeben kannst: Ringelblumen, Kamilleblüten oder Lavendelblüten.

Anwendung:
Nach jeder Handwäsche eine erbsengroße Menge mit einem Spritzer Aloe Vera-Gel auf den Händen verteilen. Wer kein Aloe Vera Gel da hat gibt den Balsam einfach auf die noch leicht feuchten Hände. Das in meinem Rezept enthaltene Lanolin dient dabei als Pflegemittel und als Emulgator.

Möchtest du die Salbe als Schrunden- oder Zugsalbe nutzen, so kannst du sie pur verwenden.

Fragen meiner Leser:
1. Kann ich das Callophyllumöl in deinem Rezept ersetzen?
Aber ja, natürlich. Oben in der Rubrik “Variationen” findest du genügend Alternativen für deine eigene Harzsalbe.
2. Können allergische Reaktionen auftauchen?
Auch hier lautet die Antwort: Ja, natürlich. Bekannt ist diese Allergie oft unter dem Namen Papierallergie (oder eben Kolophoniumallergie), weil man dort sehr häufig Kolophonium (Harzprodukt aus Nadelgehölzen) eingesetzt hat. Auch in Kosmetikprodukten ist dies ab und zu zu finden. Geigenspieler kennen das Kolophonium auch. Wer also unter dieser Allergie leidet kann leider den Harzbalsam nicht für sich nutzen.
3. Muss Lanolin enthalten sein?
Nein, muss es auch nicht. Du kannst entweder andere Emulgatoren mit einsetzen oder sie auch ganz weglassen. Die Haptik und auch die Verteilbarkeit in Verbindung mit einem wässrigen Anteil wird darunter ein wenig leiden, aber das ist nicht so ausschlaggebend.
4. Was passiert, wenn ich den Anteil an Harz erhöhe oder niedriger ansetze?
Höherer Anteil an Harz: Es wird langsam sehr klebrig werden, der Auftrag auf die Hände schwerer fallen, das Harz wird sich eventuell nicht komplett in deinem Öl auflösen.
Niedrigerer Anteil an Harz: Es wird leichter auf der Haut verteilt, die Schutzwirkung (=Filmbildung) des Balsames wird langsam abnehmen. Ein Anteil von einem Drittel der Öl-Harzmenge reicht aber immer noch aus, um einen guten Schutz zu gewährleisten.

Ich wünsche euren Händen samtige Zeiten.


Ganztagesseminar: Der Einsatz ätherischer Öle bei Borreliose

Auch 2020 gibt es wieder die Möglichkeit dieses Seminar im Hunsrück bei Vivere Schule für Aromatherapie und Aromapflege zu buchen.

Ganztagesseminar in Leisel im Hunsrück

Termin: 27.10.2020, ab 9:30 Uhr
Veranstaltungsort: ViVere – Schule für Aromatherapie und Arompflege, Am Geissler 10,
55767 Leisel
Teilnehmerkreis: Alle Interessierte, Heilpraktiker, Ärzte, Pflegepersonal und Apotheker, Vorkenntnisse nicht erforderlich
Beitrag: 160,00 €

Anmeldung und genauere Infos bei ViVere: https://www.vivere-aromapflege.de/der-einsatz-aetherischer-oele-bei-borreliose

Seminarinhalt:

Borreliose ist eine Krankheit mit vielen Gesichtern. Sowohl in der Schul-und Komplementärmedizin stellt es sich oft als schwierig heraus, Borreliose sicher zu diagnostizieren und zu therapieren. Vor allem in der Spätphase dieser Krankheit stehen mehr Fragezeichen im Raum, als es Antworten gibt. In diesem Seminar wird aufgezeigt, wie erfolgreich der Einsatz ätherischer Öle die schul-und komplementärmedizinischen Therapien begleitend unterstützen kann.

Der beste Schutz vor Borreliose ist die Prävention. Was kann jeder tun, um sich ausreichend zu schützen? Auf diese Fragen erhalten Sie Antworten von Anja Maurer,die durch eigene Betroffenheit sich auf Spurensuche begeben hat. Durch ihre Mitarbeit in der Arbeitsgruppe zur Erstellung der neuen Leitlinien für Borreliose als Mitglied des Patientenvereines OnLyme-Aktion.org, Zeckenbündnis für übertragene Zeckenkrankheiten e.V., hat sie Einblick in wissenschaftliches Arbeiten und die Studienlage erhalten. Ihre Facharbeit (Ätherische Öle bei Spät-Borreliose – drei Fallbeispiele), die sie im Rahmen ihrer Ausbildung zur ärztlich geprüften Aromapraktikerin erstellt hat, kann beim Aromacampus nachgelesen werden.

Inhalte:

  • Fallbeispiele
  • Erfahrungswerte
  • Neue Erkenntnisse aus wissenschaftlicher Sicht
  • Prävention und ausreichender Schutz mit ätherischen Ölen und fetten Pflanzenölen

Praxis

  • Mischen eines Zeck-weg-Kleidersprays
  • Rühren eines Zeck-weg-Balsams
  • Herstellen einer Notfallmischung für unterwegs
  • Nach Abschluss des Seminartages verfügen Sie über ein vertieftes Wissen zur Anwendung ätherischer Öle bei Borreliose und zu Prophylaxe-Maßnahmen

Fresh, fresh, fresh!

Der Sommer ist da. Es ist heiß, heiß, heiß. Die Grillen zirpen, auf den Straßen flimmert der Teerbelag. Die Eisdielen quillen über, Badeseen und Freibäder erquicken uns mit ihrem Nass.

Ein ganz einfaches “Aaaah”-Spray verhilft uns zwischendurch dem Sommer eine kleine Kühlung abzutrotzen.

Rezept für 50 ml:
5 ml Weingeist
20 ml Pfefferminzhydrolat
25 ml Rosenhydrolat
In eine Sprühflasche füllen, kurz verschütteln und bei Bedarf Arme, Beine und/oder Gesicht (Augen zu!) besprühen.

Ein Bodysplash ist auch ganz schnell gemacht – die perfekte, erfrischende Pflege an heißen Sommertagen.

Rezept für 50 ml:
In 5 ml Weingeist
Ätherische Öle: 2 Tropfen Pfefferminze, 3 Tropfen Grapefruit, 1 Tropfen Zitronenmyrte reinträufeln
40 ml Rosenhydrolat dazugeben
mit Jojobaöl auf 50 ml auffüllen.
Vor Gebrauch gut schütteln und sofort auftragen, damit sich alles zu einer Kurzzeitemulsion vereinigt. Das Ganze ist sehr flüssig!

Da immer wieder die Frage auftaucht, warum ich bei diesen Rezepten Weingeist benutze, möchte ich gerne darauf eingehen und das erklären. Zum einen sorgt der zugefügte Weingeist für zusätzliche Erfrischung und zum anderen für eine leichte Konservierung. Da ich annehme, dass solche Produkte in der Handtasche, im Auto oder im Rucksack mitgenommen werden und sie so nicht ordentlich gekühlt werden können, verderben sie natürlich schneller als wenn sie gut gekühlt im Keller lagern. Natürlich kann man sich das auch ganz ohne Weingeist zusammenmischen. Dann aber bitte bedenken, dass die Produkte ungekühlt nicht so lange haltbar sind und nicht mit auf die sommerliche Reise genommen werden können, sondern lieber im kühlen Keller auf ihren Einsatz warten (und bitte schnell verbraucht werden sollten!). Dann spricht auch nichts für eine Anwendung ohne Weingeist.

Bei einem Sonnenbrand ist Lavendel- oder Rosenhydrolat als Erste Hilfe eine Wohltat. Vermischt mit etwas Aloe Vera Gel kann ein leichter Sonnenbrand gut abgemildert werden.

Einfach das Rosen- oder Lavendelhydrolat auf die geschädigte Haut aufsprühen und etwas Aloe Vera Gel danach auftragen. Besonders angenehm ist das, wenn alle Zutaten gekühlt sind.

Weitere sehr erfrischende Hydrolate, die auch pur verwendet werden können und z.B. als Dekollete-Spray eingesetzt, oder auch auf Waden und Arme gesprüht werden können:

Rosenhydrolat
Pfefferminzhydrolat
Zitronenverbenehydrolat
Bergamotteminzehydrolat
Melissenhydrolat
Myrtenhydrolat
Rosmarinhydrolat

Empfehlenswerte Shops und Hersteller – Hydrolate ohne Alkohol:
Fontepenedo
Wadi
Jophiel Aromaöle
Wild Natural Spirit